Unsere Projekte

Projekt: „Demenz Buddy“

…❤️ über Kopf unterwegs am Weg vom Geist – hin zu Bauch und Herz…

 

Wir schulen, informieren & sensibilisieren die Nachbarschaft rund ums Thema Demenz.

Ja, auch gerne die deine!

 

Der Demenz Buddy Weg:

Demenz Buddy Level I:

ein 2stündiger Workshop liefert erste Basisinformation zum Thema Demenz, ermöglicht ein empathisches Miteinander und hilft Berührungsängste abzubauen. Das ist dein Beitrag zur Inklusion von Menschen mit Demenz in deiner Gemeinde/Stadt! Besten Dank 🌺

 

Demenz Buddy Level II:

ein Tag ganz im Namen der Demenz bei einem gemütlichen Beisammensein, Tee, Keks und jeder Menge an Wissen – aufbauend auf dem Basiskurs – befähigt zum Demenz Buddy Level II. Nach dieser interaktiven Schulung freuen wir uns auf deinen Einsatz als einer unserer Multiplikatoren, welche das Wissen rund um den Umgang mit Menschen mit Demenz mit einem Lächeln verbreiten. Somit trägst auch du ein großes Stück zu einem „guten Leben trotz Demenz“ bei! Herzlichen Dank dafür ☀️

 

Termine und Buchung auf Anfrage herzlich gern unter ☎️ 06644661616 oder ✉️ kontakt@demenzlaecheln.com

****************************************************************************

Projekt: Radeln ohne Alter in Innsbruck 🚲

Es freut uns sehr mitteilen zu können, dass es uns durch das Sponsoring der Stadt Innsbruck möglich ist, ab Mai diesen Jahres die BewohnerInnen der Pflegeheime der Stadt Innsbruck mit unserem Rikscha Dienst zu erfreuen.

Je 2 BewohnerInnen werden für 2 Stunden von unseren freiwilligen MitarbeiterInnen vor Ort abgeholt. Gemeinsam wird dann eine erfrischende Zeit mit vielen Geschichten und Wind im Haar verbracht.

In Kooperation mit dem Freiwilligenzentrum Innsbruck Mitte besuchen wir auch gerne Ihre Einrichtung!

 

Anfragen nehmen wir gerne unter ☎️ 06644661616 oder ✉️ kontakt@demenzlaecheln.com entgegen.

****************************************************************************************

Projekt: interaktive Lesung

aus dem Buch „Das ICH in mir oder wer ist Georg?“

Tatjana Weiler, die Tochter „Georgs“, erzählt in „Das Ich in mir“ Georgs Geschichte.
Es ist eine Biografie der besonderen Art, in der es nicht nur um die Lebensgeschichte eines außergewöhnlichen Mannes, sondern auch um die Bedeutung der Angehörigenarbeit und -pflege, geht. Ab wann ist es nicht mehr möglich, einen Demenzkranken daheim zu pflegen? Wie weit kann eine Familie gehen, um das Leben des Betroffenen einfacher und angenehmer zu gestalten? Die bewegende Biografie richtet sich vor allem an eine Leserschaft, die mit Demenz direkt oder indirekt in Kontakt kommen. Sie ist eine ergreifende und authentische Auseinandersetzung mit der Krankheit.

Der Anlass richtet sich an Angehörige von Menschen mit Demenz, andere Betreuende, alle weiteren Interessierten.

Anfragen jederzeit gern HIER

*****************************************************************************************
Projekt: 1. Tiroler Demenz Walk

…quer durch Innsbruck

Aufmerksam machen, sensibilisieren, Positivität und Lebensfreue versprühen, Berührungsängste abbauen und zusammen aktiv unterwegs sein – am Weg der Demenz – hin zu Bauch und Herz!
Eingeladen mitzugehen seid ihr ALLE! Egal ob Pflegeperson, Angehörige, Freunde, Nachbarn, Interessierte, Sportfreaks oder Menschen die vergessen… wir gehen zusammen – denn, gemeinsam ist man schließlich weniger allein!

Anmeldungen ab sofort herzlich willkommen – HIER bitteschön!

***************************************************************************************

Projekt: Selbsthilfe

Begleitete Selbsthilfe für Menschen die vergessen &
Offener Treff für Familie, Freunde und Interessierte

jeweils 1x im Monat in den Räumlichkeiten der Selbsthilfe Tirol, Innrain 43

Infos und Termine unter http://www.demenzlaecheln.com oder einfach HIER

 _________________________________________

„Menschen, die einen dazu bringen können zu lächeln, obwohl einem nicht zum Lachen zumute ist, sind die, die das Leben schöner machen…“ (Quelle unbekannt)

_________________________________________

 

Wir setzen die Österreichische Demenstrategie  in unserem Umfeld im Kleinen um mit dem Ziel, am Ende im Großen zu bewegen…

%d Bloggern gefällt das: