Zusammen allein zuhause: Teil II

Heute haben wir uns vorgenommen gemeinsam zu kochen! Ja, das kann mit Unterstützung eines Menschen der vergisst zu einem wunderbar kreativen Erlebnis werden!

1. Sucht euch gemeinsam ein Gericht aus, das ihr kochen wollt – vielleicht sogar eure Lieblingsspeise?! Wenn ihr euch bei der Zubereitung nicht ganz sicher seid, fragt nach – telefonisch bei euren Kindern, Nachbarn, Cousinen, Schwestern und mehr – so lasst ihr gleich noch eure sozialen Kontakte aufleben und verbannt das Gefühl des Alleinseins.

2. Nachdem ihr euch die Zudaten notiert habt, prüft gemeinsam, was davon schon im Haus und was noch zu besorgen ist.

3. Ausgang zum Besorgen von Lebensmitteln in Gesellschaft der Mitbewohner*in ist erlaubt – daher, zieht euch eure Jacke an, die Mütze auf und spaziert (wenn möglich) gemeinsam und MIT ABSTAND zum nächsten Geschäft, um das Fehlende zu besorgen. Ist dies zu anstrengend bzw. aufgrund der körperlichen Verfassung nicht möglich, bittet um Unterstützung – wiederum telefonisch bei eurer Familie, den Nachbarn, Freunden oder beim Team Österreichs HIER

4. Zurück zuhause heißt es „klares Schiff machen“ und das Eingekaufte verräumen in Kühlschrank, Kasten, Speisekammer und mehr. Auch hier: schnell ist im Moment nicht nötig! Helft zusammen und gebt euch die Zeit, die das Tun benötigt. Sinnvolle Tätigkeiten sind so wichtig für uns alle!

5. Teilt euch die Kochaufgaben je nach euren Ressourcen auf. Einer schnipselt die Karotten, der andere mariniert das Kotelett… ganz nach euren Wünschen und Fähigkeiten. Es findet sich hierbei sicher für jeden das Rechte!

6. Während das Essen vor sich hin kocht, beschäftigt euch mit dem Decken des Tisches. Es darf ruhig festlich werden! Schließlich sind die Tage manchmal einfach so zu feiern, wie sie fallen. Servietten, Weinglas und vielleicht sogar Kerzenschein – lasst eurer Fantasie freien Lauf – gerade, wie es EUCH gefällt!

7. Zu einem festlichen Abendessen gehört natürlich auch ein festliches Äußeres. Holt euch euer Lieblingskleid, den geschätzten Anzug von vor 20 Jahren oder euren Sonntagshut – ganz egal – „putzt euch raus“, wie es sich für ein Essen mit den Lieblingsmenschen ziemt. Sich beim Ankleiden zu unterstützen und miteinander zu sein … was kann die Vorfreude auf ein gemeinsames Verkosten wohl mehr erblühen lassen?! 😉

8. Das Essen ist fertig! Setzt euch – wenn möglich – gegenüber an den Tisch… da freuen sich die Spiegelneuronen und lassen nicht nur den Umgang mit Messer, Gabel und mehr leichter von der Hand gehen, sondern die Freude am Esserlebnis gleich doppelt stark wiegen.

9. GENIESST euer selbst zubereitetes Mahl – und wenn auch „nur“ Eierspeis mit frischem Schnittlauch und Brot zu servieren ist… Ihr habt es gewählt, geplant, gekauft, gekocht, serviert, genossen! Gute Arbeit! Wunderbar!!

10. PS: Heute bestimmt allein Ihr die Tischregeln! Ob Eis mit der Gabel, Nudeln mit Löffel oder Fleisch mit den Händen verspeist wird – Hauptsache, es ist stimmig für euch – Hauptsache, ihr genießt EUER Essen zu zweit!

Ganz in diesem Sinne läuft uns bereits das Wasser im Munde zusammen, wir wünschen „MAHLZEIT!“ und würden uns über das eine und andere Foto von eurem gemeinsamen Kocherlebnis unwahrscheinlich freuen!

Abenteuerdemenz@gmail.com

Alles Liebe & bleibts gsund!

Eure Abenteurer*innen

Zusammen allein ZUHAUSE: Teil I

… oder wie wir das Beste aus dem #bleibdaheim machen können…

Wir präsentieren euch hier unsere neue Serie anlässlich der momentanen kritisch-chaotischen Situation für alle Familien, in denen das Vergessen (momentan oft ohne Unterstützung von außen) Mitbewohner ist…

bear-3214226_1920

Unser Rezept des Tages:

Seht die tägliche Routine als euren besten Freund!

Auch wenn wir momentan möglichst den ganzen Tag zuhause bleiben sollen, so ist ein geregelter Tagesablauf wichtiger denn je…

1. Aufstehen – möglichst unter der Woche zur ca. gleichen Zeit, hält die innere Uhr im Gleichgewicht

2. Hygiene – auch wenn wir nur innerhalb unserer vier Wände verweilen, achtet auf eine ausreichende Hygiene, oder besser noch, lasst euch dabei soviel Zeit wie euch lieb und teuer ist und genießt das Für-euch-sorgen in all seiner Fülle!

3. Frisch gekleidet und frisiert kann der neue Tag kommen – auch zuhause!

4. Mit einem gemütlichen Frühstück in den Tag starten – keine Eile, keinen Stress – dauert das Frühstück länger, so kommt das Mittagessen einfach ein bisschen später!

Oft bringen tägliche Eile und einzuhaltende Termine herausfordernde Situationen mit sich – erfreut euch an der momentanen Weile und werdet kreativ im Tun!

Wir unterstützen euch dabei und bringen ab sofort hier täglich Ideen für ein entspannt bewegtes Miteinander…

In diesem Sinne: genießts den Moment – wir lesen uns an dieser Stelle morgen!

Alles Liebe & gsund bleiben!

Euer Abenteurer*innen Team

Gut leben mit Demenz in Tirol🌻

… ein toller Beitrag!!

#84 Schau mir in die Augen, Kleines, und sprich mit mir🌻

… wie schön & wie einfach, von Kindern zu lernen… 

Seht einander in die Augen, lacht gemeinsam – so laut wie ihr nur könnt☀️ und weint miteinander Tränen, bis alle geweint.

Vor allem aber, verbindet euch im ❤️ und ihr werdet euch verstehen… 

#82 Samstagspost

inCollage_20190302_132926331

#81 …100 Jahre Lebensglück …

IMG_20190217_111035

… eine wunderbare Idee

… ein wunderschönes Buch

 

Ein tolles Projekt das aufzeigt, wie ein glückliches alt-Werden mit breitem Lächeln strahlen kann …

 

Klicken und genießen 😊

 

https://mobil.stern.de/gesundheit/-100-jahre-lebensglueck—was-diese-hundertjaehrigen-vom-leben-gelernt-haben-7638734.html

#80 Wir denken an UNS!

Morgen,

um 14 Uhr,

treffen sich

Menschen die vergessen

auf ein Neues

 

☀️

 

in den Räumlichkeiten der Selbsthilfe Tirol

am Innrain 43

 

um sich auszutauschen und zu plaudern

bei Kaffee, Tee, Keks und mehr…

 

Seid mutig und mit dabei 👍

Wir freuen uns!!

🌼

 

#79 Blickwinkel

… ganz ohne Hektik

… ohne schnell wechselnder Bilder

… ohne meinungsbildender Kommentare

… stattdessen beobachtend & ganz leise… 

 

Ein schöner Versuch, die Demenz-Welt verstehen zu machen….